Niemandsland (Der letzte Schrei)
von Andre Bester

Die Möwen fliegen über´s Meer. Nahrung finden sie schon lang nicht mehr. Sie kreischen vor Verzweiflung. Doch keiner hört´s. Der Seeadler dreht einsam seine Runden, auch er hat keine Nahrung gefunden. Sein letzter Flug, sein letzter Schrei, bleibt unerhört, der Mensch hat alles zerstört. Die Vögel singen ihr letztes Lied, der Kranich fleht:" Kommt nehmt mich mit". Die Störche weinen und schreien:" Wo sollen wir hin?" Sie fliegen alle in´s Niemandsland. Die Roboter haben den Menschen ersetzt, er ist nie krank, ist nie verletzt. Computer und Technik die Welt beherrschen, der Mensch ist dabei, sich selbst auszumerzen. Der Planet zerfällt, zuviel muß er ertragen, nun schreit der Mensch zum ersten Mal. Für ihn wird´s brenzlig, wird´s fatal. Der Tiger knurrt, der Puma faucht, heiß ist die Asche, schwarz der Staub. Wo einst Bäume standen groß und stark stehen sie jetzt als Krüppel da. Der Löwe brüllt, sein letzter Schrei... auch er bleibt unerfüllt. Nun schreit der Mensch ein letztes Mal. Sein letzter Schrei verhallt im Nichts, er hat sich selber ausgetrickst. Sein letzter Schrei wird nicht gehört, denn alles, alles ist zerstört. Niemandsland

Andre Bester


 

___zurück weiter___